Logo Udongo.de

Girokonto ohne Schufa eröffnen - Guthabenkonto ab 0€

 

Hilfe bei Schufaproblemen

Girokonto ohne Bonitätsprüfung eröffnen?

Immer mehr Personen in Deutschland haben negative Einträge bei der Schufa und somit häufig ein Problem bei der Kontoeröffnung.

Wir stellen eine Reihe an Girokonten ohne Schufa Abfrage vor. Die Kontoeröffnung wird bei diesen Konten auch bei einer schlechten Bonität und Arbeitslosigkeit nicht abgelehnt.

Außerdem stellen wir günstige Guthabenkonten vor, bei denen die Kontoeröffnung leichter ist.

Kostenlose und günstige Girokonten ohne Schufa im Vergleich

Anbieter
Gebühr Karten Besonderheiten Details
O2 Girokonto   0€ MasterCard Prepaid Kreditkarte 0€ 
  • Nur mit Smartphone nutzbar
  • Keine Schufaprüfung bei Kontoeröffnung
  • Sofortige Eröffnung und Nutzung
  • Weltweit kostenlos Geld abheben (siehe unten)

Informationen

zum Anbieter

Fidor Bank

0€ MasterCard Prepaid Kreditkarte 14,95€
  • Bank ohne Schufa
  • 1 mal im Monat kostenlos abheben

Informationen

zum Anbieter

wirecard Guthabenkonto

6,95€ p.m.

Maestro EC Karte0€

VISA Prepaid Kreditkarte0€

  • Mit EC-Karte trotz Schufa
  • Teures Guthabenkonto (Kosten siehe unter Informationen)

Informationen

zum Anbieter

Banken mit Guthabenkonto (aber Schufaprüfung)

Norisbank

Norisbank

Guthabenkonto

ab 0€

Maestro EC Karte0€

MasterCard Kreditkarte 0€

  • Direktbank der Deutschen Bank
  • Normales Girokonto 0€, Guthabenkonto 5,90€ p.m.
  • Bisher sehr kulant bei Kontoeröffnung
  • Bargeld einzahlen bei Deutscher Bank
  • Abheben an ca. 9.000 Automaten kostenlos

Informationen

zum Anbieter

Postbank

"Giro Basis"

Guthabenkonto

 5,90€ p.m.

V Pay Bankkarte0€

VISA Prepaid Kreditkarte22€

  • Guthabenkonto bei Filialbank
  • Außer fehlendem Dispo normales Postbank Konto

Informationen

zum Anbieter

Deutsche Bank 9,99€ p.m.

Maestro EC Karte0€

  • Kontoeröffnung nur in Filiale
  • Keine Prepaid Kreditkarte im Angebot

Informationen

zum Anbieter

Hypo Vereinsbank

Basiskonto

ab 2,90€ p.m.

V Pay Bankkarte
0€

  • Basiskonto der HypoVereinsbank
  • Online - und Filialkonto zur Auswahl

Informationen

zum Anbieter

Sparkasse

Bürgerkonto

ab 5,90€ p.m. Maestro EC Karte
0€
  • Guthabenkonto nur vor Ort zu eröffnen
  • Konditionen je nach Sparkasse unterschiedlich

Informationen

zum Anbieter

Consorsbank Basiskonto

Basiskonto

0€  

V Pay Bankkarte0€

VISA Prepaid Kreditkarte0€

  • Basiskonto: Ablehung nur, wenn bereits anderes Konto besteht

Informationen

zum Anbieter

Basiskonto Comdirect

Basiskonto 

0€ 

V Pay Bankkarte0€

VISA Prepaid Kreditkarte0€

 
  • Basiskonto: Ablehung, wenn bereits anderes Konto besteht

Informationen

zum Anbieter

 
 

Was ist ein Girokonto ohne Schufa?

Ein Girokonto ohne Schufa ist ein Bankkonto, bei dem keine Bonitätsprüfung (siehe unten) durchgeführt wird. Für die Kontoeröffnung ist es somit egal, ob der Kunde negative Einträge bei der Schufa hat oder sogar in der Privatinsolvenz steckt. Von den Funktionen her unterscheidet sich ein Girokonto ohne Schufa nur in einem Punkt von einem "normalen" Girokonto:

  •  Bei einem Girokonto ohne Schufa sind keine Überziehungen möglich!

Ohne ausreichende Bonität (oder überhaupt einer Bonitätsprüfung) räumt keine Bank ihren Kunden eine Möglichkeit ein das Konto zu überziehen. Aus diesem Grund erhalten Kunden von einem schufafreien Girokonto weder einen Dispositionskredit noch eine echte Kreditkarte. Werden Kreditkarten zum schufafreien Konto angeboten, handelt es sich immer nur um eine Prepaid Kredit- oder Debitkarte ohne Kreditrahmen.

Das Konto wird ebenfalls nur auf Guthabenbasis geführt. Überziehungen des Girokontos sind, slebst durch Kartenzahlungen nicht möglich. Würden Lastschriften zu einer Überziehung des Guthabenkontos führen, werden diese von der Bank mangels Deckung abgelehnt.

Die Einschränkungen bei einem Girokonto ohne Schufa klingen dramatisch, sind es aber nicht. Viele neue Anbieter von Girokonten bieten auch ohne Bonitätsprüfung wirklich gut ausgestattete Konten an, die wir selbst Personen mit einer einwandfreien Bonität empfehlen können. Girokonto ohne Schufaauskunft

Kostenloses Girokonto ohne Schufa

Noch vor einigen Jahren gab es für Personen mit Schufaproblemen kaum eine Möglichkeit ein Konto zu eröffnen, wenn man nicht gerade ein überteuertes online Konto eines Internetanbieters abschließen wollte. Inzwischen gibt es einige kostenlose Bankkonten ohne Schufa.

Aufgrund der sinkenden Kosten vieler Direktbanken und Finanz-Start-ups "lohnt" es sich für die Initiatoren auch für einkommensschwache oder sogar verschuldete Personen Girokonten anzubieten. Auch wenn die schufafreien Konten sicherlich nicht aus reiner Nächstenliebe angeboten werden, helfen sie sehr vielen Leuten, die ohne Anbieter wie der Fidor Bank nicht die Möglichkeit hätten ein Girokonto zu eröffnen. Dies ist zumindest eine Entwicklung auf dem Bankenmarkt, die einen positiven Effekt hat.

Bestes kostenlose Girokonto ohne Schufa: o2 Banking

Unserer Meinung nach bieten aktuell O2 und die Fidor Bank das beste Girokonto ohne Schufa Prüfung an. Die Kontoeröffnung lohnt sich nicht nur bei schlechten Schufaeinträgen, sondern auch, wenn ein Zweitkonto gesucht wird. Ein Auszug aus den Vorteilen des schufafreien Girokontos von O2:

  • Keine Bonitätsprüfung oder Schufa Anfrage
  • Sofortige online Kontoeröffnung
  • Kostenloses Konto und kostenlose Debit MasterCard Kreditkarte
  • Weltweit kostenlos Geld abheben möglich
  • (+ geschenktes Datenvolumen, falls man einen O2-Vertrag hat)

Die Bedingungen zum Geld abheben sind bei O2 je nach Kartenumsatz gestaffelt:

  • Unter 100€ Kartenumsatz im Monat: 1 mal Im Monat kostenlos Geld abheben und 100 MB Datenvolumen als O2 Kunde
  • Zwischen 100€ und 499,99€ Kartenumsatz im Monat: 3 mal weltweit (natürlich auch in Deutschland) kostenlos Geld abheben, sowie 300 MB Daten extra, falls O2 Kunde
  • Ab 500€ Kartenumsatz im Monat oder bei Gehaltseingang: unbegrenzt kostenfrei Geld abheben und 500MB extra Daten als O2 Kunde

Die ersten drei Monate darf man unbegrenzt kostenfrei Geld abheben. Danach wird geschaut, welchen Kartenumsatz man im Vormonat hatte oder ob ein Gehalt auf dem Konto eingeht. Für ein Konto ohne Bonitäts- oder Schufaprüfung  ist dies ein sehr gutes Angebot. Wer keine Bonitätsprobleme hat, findet zum Teil bessere Angebote. Dennoch eignet sich das kostenlose Girokonto von o2 zumindest gut als Zweit- oder sogar Drittkonto z.B. für den Haushalt oder als Urlaubskonto zum Geld abheben.

Das Geld abheben ist übrigens an jedem Geldautomaten (mit MasterCard Zeichen) kostenlos möglich. O2 hat keine eigenen Geldautomaten und übernimmt - wie auch bei einigen anderen Direktbanken üblich - automatisch die Abhebegebühren. Die Anbieter sparen sich somiit den teuren Aufbau eines eigenen Geldautomatennetzes und ermöglichen es ihren Kunden an fast allen Geldautomaten in Deutschland (90% aller aufgestellten Geldautomaten haben das MasterCard Zeichen) gebührenfrei Geld abzuhebn. Das besondere bei o2 ist, dass auch Kunden mit einer schlechten Bonität in den Genuss dieses Extra kommen.

Was ist ein Guthabenkonto?

Ein Guthabenkonto ist (genau wie ein Girokonto ohne Schufa) ein Konto, welches nicht überzogen werden kann. Ein Guthabenkonto wird somit nur auf "Guthabenbasis" geführt. Viele Banken haben sich bereit erklärt Personen mit einer mangelnden Bonität ein Guthabenkonto (oft auch Basiskonto oder Mindestkonto genannt) einzurichten, damit diese eine Möglichkeit haben Zahlungen unbar abzuwickeln. 

Wir stellen in der Tabelle weiter oben Guthabenkonten von Filialbanken und der Direktbank Norisbank vor. Im Gegensatz zu den weiter oben vorgestellten Girokonten ohne Schufa wird bei einem Guthabenkonto sehr wohl die Bonität überprüft. Die Banken "informieren" sich über den Antragsteller und können bei zu negativen Schufaeinträgen dennoch die Kontoeröffnung verweigern. Bei den Basiskonten wird mittels Schufaanfrage nicht vordergründig die Bonität überprüft, sondern nachgeschaut, ob der Antragsteller bereits ein anderes Konto führt.

Ein Recht auf ein Girokonto (siehe unten) gibt es zwar inzwischen, allerdings verweigern Banken das sogenannte Basiskonto, wenn der Interessent in einem EU-Land (auch Deutschland) bereits ein Girokonto hat. 

Betroffene bleiben ein wenig auf die Kulanz der Bank angewiesen. Zumindest bei der Norisbank hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass bei ihr auch viele Personen ein Konto erhalten haben, denen die Kontoeröffnung bei anderen Banken verweigert wurde.

Kostenloses Guthabenkonto

Ein kostenloses Guthabenkonto gibt es nicht, zumindest kein Konto das offiziell von den Banken als Guthabenkonto angeboten wird ( das schufafreie Girokonto der  Fidor Bank oder von O2 ist zwar kostenlos aber offiziell kein Guthabenkonto). Die Norisbank bietet ein kostenloses Girokonto an, doch würden für das Guthabenkonto 5€ im Monat an Gebühren anfallen, was weiterhin günstig ist. Andere Filialbanken verlangen deutlich höhere Kontoführungsgebühren für ihre Guthabenkonten.

Bei der Norisbank erfährt man erst nach dem Ausfüllen des Kontoantrages und einer Bonitätsprüfung, ob einem ein normales Girokonto oder ein Guthabenkonto angeboten werden kann.

(Inzwischen müssen alle Banken sogenannte Basiskonten anbieten. Durch die Direktbanken sind somit einige Angebote an kostenlosen Basiskonten hinzugekommen, allerdings reißen sich die Banken nicht besonders um die Eröffnung der Basiskonten. Wer bereits anderswo ein Girokonto hat, wird abgelehnt. Ein Bankwechsel ist somit nicht möglich. Die an sich guten Basiskonten der comdirect oder consorsbank wird man nur eröffnen können, wenn man bisher kein anderes Girokonto hat).

Bestes Guthabenkonto bzw. Konto ohne Schufa

Unserer Meinung nach bietet die Norisbank das beste Guthabenkonto an. Ein Guthabenkonto bei der Norisbank hat den Vorteil, dass man trotz fehlender Filialen die Möglichkeit hat, Bargeld auf sein Konto einzuzahlen. Die Norisbank ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank und erlaubt es Kunden an den Einzahlungsautomaten der Konzernmutter Bargeld einzuzahlen. Geld abheben kann man in Deutschland an allen ca. 9.000 Geldautomaten der cashgroup (Deutsche Bank, Postbank, Commerzbank und HypoVereinsbank).

Ebenfalls sehr zu empfehlen sind die Girokonten von o2 oder der Fidor Bank, wobei die Fidor Bank ebenfalls die Kontoführung des o2 Kontos übernimmt. o2 hat keine Banklizenz und steuert somit nur die Marke zum o2 Konto dazu. Allerdings bietet die Fidor Bank bei Schufaproblemen keine normale Bankkarte, sondern nur die Prepaid Kreditkarte zum Konto an. Außerdem besteht keine Möglichkeit kostenlos Bargeld auf das Konto einzuzahlen. Dafür fällt jedoch keine monatliche Kontoführungsgebühr für das schufafreie Konto an.

Recht auf ein Girokonto - Girokonto für Jedermann nach Empfehlung von 1995

Bereits 1995 wurde von den Spitzenverbänden der Deutschen Kreditwirtschaft eine Empfehlung zum "Girokonto für Jedermann" erarbeitet. Laut dieser Empfehlung sollten Banken Kunden aus ihrem Geschäftsgebiet ein Girokonto bzw. Guthabenkonto anbieten, egal woher diese ihre Einkünfte erzielen (also auch Arbeitslosengeld, Sozialhilfe). Das Konto für Jedermann konnte jedoch verweigert werden, wenn die Kontoführung für die Bank unzumutbar ist. Die Unzumutbarkeit war jedoch durch viele  Kriterien erfüllt, wie z.B. die mangelnde Nutzbarkeit des Kontos durch zahlreiche Pfändungen (Zugriffe von Gläubigern auf das Konto).

Ein Recht auf ein Konto gab es bisher nicht. Die Empfehlung von 1995 war kein verbindliches Gesetz. Bei einer Kontoverweigerung besaß der Klageweg außerdem nur eine geringe Aussicht auf Erfolg.

Seit August 2016 hat sich allerdings einiges getan, so dass eigentlich alle Banken offiziell ein Guthabenkonto bzw. neuerdings Basiskonto für so gut wie jede Person ohne eigenes Girokonto anbieten müßen. Geholfen dabei hat eine EU-Verordnung aus 2014 (siehe unten). Nach einer Untersuchung von uns im Sommer 2017 bieten nun tatsächlich die meisten Banken ein Basiskonto (oder weiterhin Guthabenkonto) für Betroffene an. Die Kontoführungsgebühren orientieren sich dabei an den normalen Girokonten der jeweiligen Bank.

Basiskonten der Direktbanken oft mit großen Nachteilen

Die Direktbanken bieten inzwischen ebenfalls ein kostenloses Basiskonto neben ihrem normalen Girokonto an. Leider sind einige Basiskonten aufgrund einer Besonderheit ziemlich unbrauchbar:

Die DKB hat kaum eigene Geldautomaten und erlaubt es daher ihren Kunden mit der zum "normalen" Girokonto gehörenden Visa Kreditkarte in Deutschland und weltweit kostenlos Geld abzuheben. Die Gebühren übernimmt die DKB und spart sich im Gegenzug den Aufbau eines eigenen Geldautomatennetzes. Zu einem Baiskonto wird jedoch nicht nur bei der DKB keine (echte) Kreditkarte herausgegeben. Ohne die Kreditkarte kann man jedoch nur sehr begrenzt kostenlos Bargeld abheben, was das Basiskonto der DKB ziemlich unbrauchbar macht. Bei einigen weiteren Direktbanken sind die Basiskonten ebenfalls nicht zu empfehlen.

EU Verordnung zum Girokonto für Jedermann führt zum Basiskonto in Deutschland!

Aufgrund der Unverbindlichkeit der o.g. Empfehlung und Schätzungen von ca. 670.000 Bürgern ohne Girokonto in Deutschland, hat sich die EU der Problematik angenommen. Am 17.09.2014 trat die  „EU-Zahlungskontenrichtlinie“  in Kraft. Die Richtlinie soll einen diskriminierungsfreien Zugang zur Kontoeröffnung ermöglichen und auch Konten für Obdachlose (ohne festen Wohnsitz) und z.B. Asylbewerber ermöglichen, die aufgrund der deutschen Gesetzeslage und der Vorschriften der Banken bisher von der Kontoeröffnung ausgeschlossen sind. Ebenfalls von der vereinfachten Kontoeröffnung profitieren sollten Personen, die aufgrund finanzieller Probleme und schlechter Schufaeinträge bisher kein Girokonto eröffnen konnten.

Laut der Planung sollte die Verordnung eigentlich Ende 2015 in Deutschland umgesetzt werden. Nach einigem hin und her wurde die Verordnung zum Jedermann Konto inzwischen umgesetzt und hat dazu geführt, dass inzwischen (fast) jede Bank ein Guthabenkonto (Basiskonto) anbietet. Die Konditionen orientieren sich an den "normalen" Girokonten, die die Bank anbietet. Überzogene Kontoführungsgebühren sollen so vermieden werden, auch wenn bisher häufiger von verstößen gegen diese Vorgabe bereichtet wurde.

Fazit: Inzwischen bieten fast alle Banken tatsächlich ein Basiskonto an. Selbst bei den Direktbanken finden sich Basiskonten, die teilweise sogar kostenlos angeboten werden. Dennoch können die Banken weiterhin Kunden ablehnen. Ein Grund kann z.B. sein, dass der Interessent bereits ein Girokonto / Guthabenkonto bei einer anderen Bank unterhält.

Kostenlos bieten allerdings die wenigsten Banken ein Jedermannkonto an. Außerdem kommt es dennoch immer wieder zur Ablehung von Interessenten. Anbieter von schufalosen Konten wie z.B. die Fidor Bank sind in vielen Fällen weiterhin die bessere Wahl.

Vor der Eröffnung eines Basiskontos gilt zwingend zu beachten, dass man in der gesamten EU kein weiteres Girokonto haben darf. Ein Bankwechsel ist somit nicht möglich. Die Banken eröffnen die Basiskonten nur ungern, daher wird über die Schufa und ähnliche Dienste überprüft, ob der Antragssteller bereits anderswo ein Girokonto hat.

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen

Copyright 2015 udongo.de all rights reserved