Logo Udongo.de

Umschuldung eines Ratenkredits: Schritt für Schritt


Kredit umschuldenViele Bankkunden ärgern sich derzeit über die niedrigen Zinsen. Anleger bekommen für ihr Geld keine ansprechende Verzinsung und suchen daher nach lukrativen Alternativen. Für Kreditnehmer sind die niedrigen Zinsen jedoch ein großer Vorteil.

Viele Verbraucher haben noch alte Kreditverträge mit zum Teil sehr hohen Zinssätzen. In so einem Fall lohnt sich die Umschuldung des Kredites. Auf diese Weise lassen sich ohne viel Aufwand oft größere Summen sparen.

Wer vor einigen Jahren einen Kredit abgeschlossen hat, sollte zumindest überprüfen, ob eine Umschuldung möglich ist und sich lohnt. Im nachfolgenden Artikel erläutern wir ausführlich, wie Darlehensnehmer dabei vorgehen sollten

Wie funktioniert die Umschuldung eines Ratenkredits?

Die Umschuldung eines Ratenkredites kann man in drei Schritte aufteilen. Zum einen muss bei der Bank nachgefragt werden, wie hoch die noch offene Restschuld des Kredites ist und ob zu welchen Kosten der Ratenkredit umgeschuldet bzw. vorzeitig abgelöst werden kann. Anschließend macht man einen Ratenkredit Vergleich und überprüft, ob ein neues Kreditangebot tatsächlich die gewünschten Einsparungen erbringt. Im letzten Schritt wird der neue Ratenkredit beantragt und mit diesem der alte Kredit zurückgezahlt.

1. Die Restschuld des alten Kredites und eventuelle Kosten prüfen

Im ersten Schritt sollten sich Verbraucher ihre alten Kredite anschauen. Im Zentrum steht die Frage, wie hoch der zurückzuzahlende Kreditbetrag noch ist. Denn die aktuelle Restschuld, also der noch offene Kreditbetrag, ist der Ausgangspunkt für den Abschluss eines neuen Kredites zu günstigeren Konditionen. Zur Ermittlung der Restschuld muss lediglich die finanzierende Bank kontaktiert werden. Der Bankberater kann kurzfristig eine genaue Auskunft über den aktuellen Stand des Ratenkredites geben.

Für erste Überlegungen reicht es das Callcenter der Bank zu kontaktieren und die Restschuld zu erfragen und sich nach den genauen Ablösemodalitäten (Kosten und eventuelle Kündigungsfrist) zu erkundigen. Später sollte man jedoch eine Schriftliche Auskunft über die Restschuld zu einem bestimmten Termin anfordern.

Restschuld ermittelnKosten für die Ablösung des alten Kredites

Zum Teil fallen für die vorzeitige Ablösung eines Kredites, was ja bei einer Umschuldung notwendig ist, Kosten an. Inzwischen bietet ein großer Teil an Banken und Kreditgebern kostenlose Sondertilgungen und sogar die gebührenfreie vorzeitige Rückzahlung an.

Hat man nicht das Glück einen Kreditvertrag mit diesen Extras abgeschlossen zu haben, gibt es zumindest ein gesetzliches Kündigungsrecht für Konsumentenkredite. Maximal darf eine Bank 1% des noch offenen Kreditbetrages als Gebühr in Rechnung stellen. Das wären bei einem Restbetrag von z.B. 10.000€ nur 100€.  Ist die Laufzeit des alten Kredites geringer als ein Jahr, dürfen maximal 0,5% verlangt werden.

(Bei Ratenkrediten die vor dem 11.06.2010 aufgenommen wurden, gibt es noch eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Außerdem gibt es keine Obergrenze für die Gebühren, die die Bank bei der vorzeitigen Rückzahlung des Kredites in Rechnung stellen darf, außer die Kosten sind direkt im Kreditvertrag genannt. Solch alte Ratenkredite sollten inzwischen jedoch (fast) alle ausgelaufen sein.)

Ob die Bank Gebühren verlangt oder man seinen alten Ratenkredit kostenlos ablösen kann, erfährt man direkt bei seiner Bank. Eine kurze Nachfrage oder das Nachsehen im Kreditvertrag ist somit notwendig.

2. Kreditangebote für den Umschuldungskredit einholen.

Wer seinen Ratenkredit umschulden möchte, sollte strategisch vorgehen und mehrere Angebote von verschiedenen Banken einholen. Die eigene Hausbank unterbreitet meistens nicht das günstigste Kreditangebot. Um das günstigste Darlehen zu finden, ist ein Kreditvergleich für Umschuldung unerlässlich (z.B. Ratenkredit Vergleich).

Laufzeit des neuen Ratenkredits?

Verbraucher sollten online einen Vergleich durchführen und dabei den Ablösebetrag zuzüglich eventueller Kosten als neuen Kreditbetrag wählen. Die Laufzeit des neuen Darlehens sollte zum besseren Vergleich der Laufzeit des alten Darlehens entsprechen. Es ist allerdings auch problemlos möglich einen neuen Kredit mit einer Laufzeit von z.B. 60 Monaten aufzunehmen, um einen Kredit mit einer Restlaufzeit von 23 Monaten zu tilgen. Durch eine längere Laufzeit senkt man seine monatlichen Raten. Mit einer kürzeren Laufzeit seines Umschuldungskredites würde man seine monatliche Rate dagegen vermutlich erhöhen.

Als Verwendungszweck  können bei den meisten Banken „Umschuldung“ oder „Ablösung Kredit“ angegeben werden. Bei vielen Anbietern kann man dann auch direkt die Konditionen des alten Ratenkredites angeben und somit seine mögliche Ersparnis sehen. Alter Durch den Vergleich finden Darlehensnehmer schnell und unkompliziert den Kredit mit den besten und günstigsten Konditionen.

Wie stelle ich fest, ob sich die Umschuldung lohnt?

Pauschal kann man sagen, dass sich die Umschuldung umso mehr lohnt, je länger der alte Kredit noch läuft. Die genaue Höhe der Ersparnis kann man jedoch ganz einfach herausfinden: Gebühren Sparen Umschuldung

1. Alle ausstehenden Raten des alten Kredites zusammenrechnen (z.B. 24 Raten bis zum Laufzeitende von je 185€ = 4.440€). In den monatlichen Raten sind die Tilgung sowie die noch zu zahlenden Zinsen bis zum Laufzeitende enthalten.

2. Einen neuen Ratenkredit aussuchen und den Kreditbetrag nach dem Ablsösebetrag des alten Kredites (Restkreditbetrag + eventuelle Kosten) wählen. Beim Angebot zum neuen Kredit werden die Gesamtkosten des Kredites angegeben. Die Summe weist die zu zahlenden Zinsen aus und zeigt z.B. an, dass man bei der gewählten Laufzeit und einem Kreditbetrag von 4.000€ am Ende insgesamt 4.135,32€ zurückzahlt.

3. Kosten des alten und neuen Kredites vergleichen. In unserem Beispiel müsste man für den alten Kredit noch insgesamt 4.440€ zahlen, wenn dieser bis zum Ende zu den alten Konditionen getilgt werden soll. Löst man diesen sofort ab und spart sich die hohen Zinskosten in den nächsten Jahren, müsste man sofort 4.000€ bezahlen. Der neue Kredit über 4.000€ würde über die gewählte Laufzeit allerdings nur 4.135,32€ kosten. Die Ersparnis beträgt somit 304,68€ (4.440 - 4.135,32 = 304,68€).

Die mögliche Ersparnis hängt von der noch offenen Restschuld, dem Zinsunterschied zwischen dem alten und neuen Kredit, der Restlaufzeit, aber auch der eventuellen Kosten für die vorzeitige Ablösung des alten Ratenkredites ab. Bei Krediten, die nur noch wenige Monate laufen, lohnt sich die Umschuldung kaum. Außerdem haben die meisten Banken und Kreditgeber Mindestkreditlaufzeiten von 12 oder zum Teil 24 Monaten.

Die Umschuldung eines Ratenkredites, der nur noch 11 Monate läuft, würde daher an fehlenden Angeboten an neuen Krediten mit dieser Laufzeit scheitern. Selbstverständlich muss man aber nicht einen neuen Kredit mit der selben Laufzeit wählen. Wählt man beim neuen Kredit eine längere Laufzeit als beim abzulösenden Altkredit werden die monatlichen Raten deutlich geringer. Dann benötigt man allerdings länger, bis man seinen Kredit endlich zurückgezahlt hat.

 

3. Umschuldungskredit abschließen und dadurch Zinsen sparen

Beim Kreditvergleich im Internet können Verbraucher die aktuellen Angebote der Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen sehen. Ist der Unterschied zwischen dem Zinssatz des neuen und dem des aktuellen Ratenkredites groß genug, sollten Verbraucher den Kredit umschulden. Wichtig ist, dass man als Verwendungszweck "Umschuldung" oder "Ablösung eines alten Kredites" angibt, falls die Bank nach einem Verwendungszweck fragt. Die Bank weiß dadurch bei der Angebotserstellung, dass kein zusätzlicher Kredit aufgenommen werden soll, sondern dass ein alter Kredit umgeschuldet werden soll.

Über die Schufaabfrage wird die neue Bank sowieso auf den alten Kredit hingewiesen. Ist die Bank darüber informiert, dass man mit dem neuen Ratenkredit über z.B. 10.000€ einen alten Kredit von ursprünglich 15.000€ ablösen möchte, ist dies für die Kreditentscheidung und eventuell die Kreditkonditionen besser sein, als wenn die Bank davon ausgehen muss, dass der Kunde die 10.000

Dazu stellen sie dann einfach einen Kreditantrag bei der gewünschten Bank und lassen sich das Geld auszahlen. Mit dem neuen Kredit wird der alte Ratenkredit abgelöst. Auf diese Weise lassen sich auch mehrere Kredite zusammenfassen. Dadurch können Verbraucher zukünftig einen Kredit mit einer festen Rate zurückzahlen. Diese Vorgehensweise sorgt für eine bessere Übersicht und eine unter Umständen hohen Kostenersparnis.

Kann man auch einen Autokredit umschulden?

Autokredit umschuldenÜbrigens können auch Autokredite mit dieser Methode unkompliziert umgeschuldet werden. Bei einem Autokredit handelt es sich im Endeffekt um einen gewöhnlichen Ratenkredit. Autokredite sind zum Teil lediglich mit dem Fahrzeugbrief und somit dem Auto abgesichert, was sich auch Sicherungsübereignung nennt. Ein Autokredit kann jedoch selbst bei einer erfolgten Sicherungsübereignung problemlos vorzeitig zurückgezahlt werden, wie wir noch etwas detaillierter im Artikel Autokredit umschulden erläutern.

Die bisherige Bank sollte auf den Wunsch der vorzeitigen Ablösung des Kredits angesprochen werden. Sie ermittelt dann den Ablösebetrag, sodass Darlehensnehmer den Kredit von einer anderen Bank ablösen lassen können. Bei der neuen Bank muss theoretisch nicht angegeben werden, dass es sich vorher um einen Autokredit gehandelt hat. Möchte die neue Bank eine Sicherheit haben, kann jedoch ebenfalls der Fahrzeugbrief als Sicherheit hinterlegt werden. Es lohnt sich daher bei jedem Kredit, regelmäßig die aktuellen Darlehensangebote verschiedener Banken zu prüfen, um Geld zu sparen. Wer einen Kredit umschulden lässt, hat fast immer Einsparungen durch die niedrigeren Zinsen des neuen Darlehens.

 

Ähnliche Beiträge:

Copyright 2015 udongo.de all rights reserved