Logo Udongo.de

Captrader Depot

Depotkonto bei CAPTRADER

Captrader DepotCaptrader ist ein Broker mit besonders günstigen Ordergebühren. Gerade der Aktien und ETF-Handel über den deutschen Handelsplatz Xetra oder an einer Vielzahl ausländischer Börsen wird sehr günstig angeboten.

Aktien bis zu einem Wert von 4.000€ könnnen beispielsweise für nur 4€ über den Handelsplatz Xetra gekauft werden.

Ein Depot beim Captrader kann man allerdings nur eröffnen, wenn man mindestens 2.000€ auf das Verrechnungskonto einzahlt. Kunden erhalten Zugang zu 80 Börsen weltweit, an denen sie kaufen und verkaufen können. Ein großer Nachteil ist jedoch die Notwendigkeit Steuern selbständig abzuführen (siehe hier). Diesen Nachteil haben die meisten Depotanbieter aus dem Ausland (z.B. auch degiro).

 

 

Captrader Depotkonto - die wichtigsten Daten

Depot Test Bewertung: 2+
Konto eröffnen
   
Depotanbieter
Depotgebühr 0€ - Depoteröffnung erst ab 2.000€ Mindesteinzahlung möglich
Limits 0€ - Das Setzen, Ändern oder Streichen von Limits ist kostenlos (bzw. 0,50€ bei Futures und Optionen)
Wertpapierkredit Nein - Derzeit werden keine Wertpapierkredite angeboten
Auslandsbörsen Ja - Der Handel von Wertpapieren ist an 90 Börsen und Handelsplätzen weltweit möglich

 

Transaktionen

 

Gebühren für den (Ver-)Kauf von Wertpapieren

Ordergebühr
keine
Xetra
0,10% - vom Ordervolumen für Aktien und ETF's. Min 4€ und max 99€
Frankfurter Börse
0,10% - vom Ordervolumen. Min 5€
Stuttgart 0,12% - vom Ordervolumen. Min 5,90€

Auslandsgebühr

keine

USA

0,01 USD - pro Aktien. Min USD 2 und max 0,5%

Österreich

0,10% - vom Ordervolumen. Min 4€ und max 120€

Gleicher Satz gilt für folgende Länder: Schweiz (min 15 CHF); Frankreich (min 4€); Belgien (min 4€); Niederlande (min 4€); Spanien (min 4€); Italien (min 4€); Schweden (min 40 SEK, max 300 SEK); Japan (min 500 JPY); Hongkong (min 20 HKD) und Australien (min 10 AUD)

Großbritannien 8 GBP - Mindestgebühr. Ab 50.000 GBP zzgl. 0,05%
Kanada 0,01 CAD - pro Aktie. Min 1 CAD und max 1%
Mexiko 0,25% - vom Ordervolumen. Min 80 MXN
(Telefonorder)        
Nein - nur möglich (und zwar kostenfrei), wenn technische Probleme vorliegen

 

Vergünstigter Handel

 

Vergünstigter Handel

Rabatt Nein - Derzeit werden keine Vergünstigungen angeboten

 

Sparpläne

 

Sparpläne

Sparplan
Ja - Allerdings dann nur gegen jährliche Gebühr zwischen 12€ und 36€ fürs Depot. Alle Sparpläne mit Ausgabeaufschlag / Kaufgebühr

 

Sonstiges

 

Sonstiges

Prämie / Startguthaben keine
Besonderheiten
  • Rücküberweisungen vom Depotkonto sind einmal im Monat kostenlos. Jede weitere Überweisung würde 8€ kosten
  • Captrader führt die Abgeltungssteuer nicht automatisch ab. Liquiditätsvorteil, aber Gewinne müssen somit selbständig in der Steuererklärung angegeben werden
Bewertung

1. Konditionen: Depot Test 2. Sparpläne: Depot Test 3. Sonstiges: Depot Test

  1. Besonders günstige Konditionen bei Handel über Xetra und an Auslandsbörsen.
  2. Captrader bietet inzwischen Sparpläne an, allerdings gibt es keine kostenlosen Sparpläne und es würden Depotgebühren für die Verwahrung anfallen (!)
  3. Zugang zu sehr vielen Auslandsbörsen, umfangreiche Tradingsoftware für Kunden im Angebot. Angebot kann kostenlos per Demokonto getestet werden. Allerdings werden Steuern nicht automatisch abgeführt und müssen selbständig in der Steuererklärung angegeben werden.
Tel. Captrader
0800 03935 28 (kostenfrei)
Zum Anbieter Konto eröffnen
Test per Demokonto Konto eröffnen

Bewertung des Wertpapierdepots von Captrader

Das Depot von Captrader wird ohne eine Depotführungsgebühr angeboten. Zur Depoteröffnung ist es allerdings zwingend notwendig, dass einmalig mindestens 2.000€ auf das Depotabrechnungskonto überwiesen werden. Das Guthaben steht dann sofort für den Wertpapierkauf bereit.

Wie hoch sind die Gebühren beim Kauf bzw. Verkauf von Aktien

 Ein Beispiel soll verdeutlichen, wie die Ordergebühren beim Captrader ausfallen. Kauf von Aktien (z.B. BMW) über 2.000€ über das elektronische Handelssystem Xetra. Folgende Orderkosten würden anfallen:

  1. 4€ Ordergebühren (0,1% von 4.000€ = 4€)
  2. + keine Fremdkosten oder weitere Gebühren

= 4 Kosten für den Wertpapierkauf über den Handelsplatz Xetra.

Captrader ist einer der günstigsten Broker, der Depots für Privatkunden anbietet. Erfahrene Trader können auch Optionen oder Futures handeln. Die Gebühren liegen bei 2€.

Sehr günstige Orderkosten an ausländischen Börsen

Abheben kann sich der Captrader im Vergleich mit anderen Brokern ebenfalls durch besonders günstige Konditionen im Auslandshandel. Für den Kauf bzw. Verkauf vom Aktien in den USA zahlt man z.B. nur 0,01 USD das Stück, aber insgesamt mindestens 2 USD. Die weiteren Konditionen für den Auslandshandel haben wir in der Tabelle zusammengefasst.

Depot und Software per Demokonto testen

Das Tradingsystem vom Captrader lässt eigentlich keine Wünsche offen. Selbstverständlich können normale Limits bei der Ordereingabe gesetzt werden, wie auch etwas speziellere Orderarten (Limit-if-Touched, Trailing Stop, Sweep-to-Fill uvm.). Für Anfänger besitzt das Webtradingsystem leicht abgespeckte Funktionen und Orderarten. Sämtliche Funktionen erhält man durch den download der Trader Workstation- und der Agenatrader Software.

Aufgrund des Umfangs der gebotenen Funktionen schadet es nicht das Webtrading, aber auch die Profisoftware bereits vor der Depoteröffnung zu testen. Captrader bietet den Test per Demokonto an. Ohne echtes Geld einsetzen zu müssen, kann getradet und getestet werden.

Handhabung der Abgeltungssteuer bei captrader

Captrader arbeitet (wie sehr viele weitere online Broker) mit Interactive Brokers in den USA zusammen, von dem auch die Kundendepots geführt werden. Aufgrund der Depotführung in den USA wird die in Deutschland gültige Abgeltungssteuer nicht automatisch abgeführt. Anfallende Gewinne müssen dennoch in Deutschland versteuert werden und müssen somit selbständig in der Steuererklärung angegeben werden.

(Man muss beim Captrader nicht jeden einzelnen Gewinn und Verlust notieren, sondern den ausgewiesenen Gesamtgewinn zum Jahresende in der Steuererklärung angeben. Bei einem deutschen Depotanbieter würde bereits im laufenden Jahr nach jedem Verkauf der mögliche Gewinn versteuert werden. Die Steuer wird dann direkt abgeführt bzw. mit einem "Verlusttopf" oder Freistellungsauftrag verrechnet.)

Liquiditätsvorteil durch nachträgliche Abführung der Abgeltungssteuer

Der Aufwand ist durch die nicht automatische Abführung der Abgeltungssteuer größer, allerdings genießen Kunden von einem ausländischen Broker (bzw. bei einer Depotführung im Ausland) einen Liquiditätsvorteil. Eventuelle Gewinne können verzinst oder wieder angelegt werden und müssen erst in der Jahressteuererklärung angegeben werden.

Die selbständige Abführung der Abgeltungssteuer wird für die meisten Gelegenheitstrader vermutlich zu aufwendig und der mögliche Vorteil zu gering sein. Für Vieltrader kann die nachträgliche Versteuerung jedoch einen großen Vorteil darstellen. Die steuerliche Behandlung sollte zumindest bei der Wahl eines Brokers nicht außer Acht gelassen werden. Am besten informiert man sich bei seinem Steuerberater im Detail.

Vor- und Nachteile des Captraders zusammengefasst

  • Kostenloses Depotkonto (Mindesteinzahlung 2.000€) (+++)
  • Umfangreiche Tradingsoftware und Funktionen / Orderarten (++)
  • Depot kann als Demokonto unverbindlich getestet werden (+++)
  • Sehr günstige Ordergebühren im In- und Ausland (+++)
  • Keine Partnerangebote um z.B. Optionsscheine kostenlos kaufen zu können (-)
  • Gebühren bei Sparplänen für Erwereb und Verwahrung (Depotgebühr zwischen 12€ und 36€ p.a.) (-)
  • Abgeltungssteuer wird nicht automatische abgeführt  (+/-)

Fazit:

Der Captrader ist einer der günstigsten Broker für Privatpersonen. Das Depot eignet sich besonders gut für Vieltrader, ist aber auch für Gelegenheitstrader gut nutzbar, allerdings erfordert das umfangreiche Tradingsystem eine gewisse Einarbeitung bzw. Eingewöhnungszeit.

Interessierte können das Handelssytem vom Captrader kostenlos über ein Demokonto testen, was wir generell empfehlen würden. Hervorheben sollte man auch den günstigen Auslandshandel. Besonders der Aktienhandel wird extrem preiswert angeboten. Genaue Konditionen finden Sie in der Tabelle.

Ab wann wären andere Broker günstiger?

Der Handel von Aktien, ETFs und ETCs ist bei Ordervolumen bis ca. 6.000€ im Vergleich mit anderen Anbietern besonders günstig. Bei höheren Volumen ist flatex teilweise günstiger, da flatex kein variables Entgelt (0,10% beim Captrader) auf den Orderwert nimmt, sondern pauschal 5,90€ für den außerbörslichen Handel verlangt (Allerdings unterscheiden sich die Kurse zwischen z.B. Tradegate (außerbörsliche Handelsplattform) und Xetra immer ein wenig, so dass der außerbörsliche Handel, trotz teilweise günstigeren Gebühren oft nicht die beste Wahl ist).

Optionen und Futures (Eurex) können für 2€ gekauft/eröffnet werden. Bei "normalen" Optionsscheinen fallen die üblichen Handelsgebühren an. Hier bieten einige andere Depotanbieter  bessere Angebote, die zumindest bei Optionsscheinen von Partnerbanken keine Ordergebühren verlangen (in der Regel ab 1.000€ Ordervolumen).

Alternativen?

Wer regelmäßig Geld auf seinem Depotkonto liegen lässt und eher investieren als traden (kaufen und verkaufen) möchte, sollte sich das Wertpapierdepot von onvista ansehen. Bei der onvista Bank erhält man monatlich Freikäufe für Liquidität auf dem Konto gutgeschrieben und kann so kostenlos Wertpapiere kaufen (aber nur kostenpflichtig) verkaufen.

Fürs regelmäßige Sparen ist ein Depot bei Captrader keine gute Wahl. Der SBroker bietet aufgrund zahlreicher Wertpapier-Sparpläne ohne Orderentgelt das deutlich bessere Angebot.

 

Copyright 2015 udongo.de all rights reserved