Logo Udongo.de

Merkur Bank Depot

Das Depot der Merkur Bank im Test

Merkur Bank Depotwechsel

Die Merkur Bank ist eine 1959 gegründete Privatbank mit ca. 200 Mitarbeitern und einigen Geschäftsstellen in Süddeutschland.

Die Bank richtet sich hauptsächlich an sehr vermögende Kunden und bietet für diesen Personenkreis ein recht interessantes Wertpapierdepot an.

Das Depot bietet einige interessante Extras und im Vergleich günstige Konditionen, wenn man in der Regel Wertpapieraufträge über mindestens 15.000€ erteilt. Für Kleinanleger eignet sich das Depot dagegen nicht, da die festen Ordergebühren der Merkur Bank sich erst bei höheren Ordervolumen auszahlen.

 

Wertpapierdepot der Merkur Bank - Konditionen in der Übersicht

Depot-Bewertung Bewertung: 3
Konto eröffnen
   
Depotanbieter Merkur Bank Depot
Depotgebühr 0€ - Die Merkur Bank verlangt keine Depotgebühr. Das Wertpapierdepot wird kostenlos eröffnet und geführt.
Limits 0€ - Das Setzen, Ändern oder Streichen von Limits ist bei der Merkur Bank kostenlos.
Auslandsbörsen Ja - Der Handel an ausländischen Börsenplätzen ist möglich.

Transaktionen

 

Gebühren für den (Ver)Kauf von Wertpapieren

Provision

25€

+ Fremdspesen
+? - Börsenplatzgebühren, eventuelle Maklercourtage und weitere fremde Spesen werden dem Kunden belastet
(+ Telefonzuschlag)

7,50€ - Zuschlag nur bei Orderaufgabe per Telefon/Brief/Fax

 

Vergünstigter Handel

 

Vergünstigter Handel

Vieltrader Rabatt? Nein - Kein extra Rabatt für Vieltrader

 

Fonds / ETF

 

Sparpläne

Kostenlose Sparpläne? Nein- keine kostenlosen ETF- oder Fondssparpläne (besser Consorsbank Depot)
Aktionen? 100% Rabatt - 50% Rabatt bei Kauf von Fonds und 100% Rabatt bei Kauf ab 100.000€. Verkauf kostenlos

Sonstiges

 

Sonstiges

Prämie / Startguthaben

Nein - Noch bis Mitte 2019 warb die Merkur Bank mit sehr guten Angeboten beim Depotübertrag um vermögende Privatkunden. Leider wurden diese Angebote eingestellt.

Besonderheiten
Bewertung

1. Konditionen: Depot-Bewertung 2. Sparpläne: Depot-Bewertung 3. Sonstiges: Depot-Bewertung

  1. Die Merkur Bank bietet ein bedingungslos kostenloses Wertpapierdepot an. Die Orderkosten sind erst konkurrenzfähig, wenn man größere Volumen kauft / verkauft.
  2. Keine Sparpläne im Angebot. Für die Einmalanlage in Fonds bietet Merkur Bank immerhin 50% bis 100% Rabatt
  3. Die Merkur Bank bot ein gut verzinstes (aber kostenpflichtiges) Tagesgeldkonto und ein interessantes Depotwechselangebot. Leider wurden diese Angebote eingestellt. Die Bank bietet Beratung (z.B. zur Stiftungsgründung) und einen exquisiten Service für vermögende Privatkunden an.
Tel. Merkur Bank
089 59 99 80
Zum Anbieter Konto eröffnen

Bewertung des Wertpapierdepots der Merkur Bank

Die Merkur Bank bietet ein kostenloses Wertpapierdepot an. Für die Verwahrung von Wertpapieren oder die Führung des Depots werden keine Gebühren erhoben. 

Wie weiter oben bereits geschrieben richtet sich die Merkur Bank mit ihrem Depotangebot jedoch eher an vermögende Kunden. Dies liegt an einigen Extras (siehe unten) und an den Kauf- und Verkaufsgebühren, die sich erst bei höheren Anlagesummen rechnen. Für vermögende Kunden, die normalerweise größere Ordervolumen handeln (ab 20.000€) bietet das Merkur Bank Depot im Vergleich günstiger Konditionen und ist zu empfehlen.

Wie hoch sind die Gebühren beim Kauf bzw. Verkauf

Die Merkur Bank bietet ein einfaches Preismodell an, wobei sich die Ordergebühren nicht am Orderwert orientieren, sonder pauschal 25€ betragen.

Zu den o.g. Gebühren kommen noch Entgelte des gewählten Handelsplatzes und eventuelle fremde Spesen hinzu. Dafür berechnet die Merkur Bank keine pauschalen Handelsplatzgebühren, sondern leitet nur die tatsächlich angefallenen Gebühren, die z.B. am Handelsplatz Xetra oder an der Frankfurter Börse angefallen sind an den Kunden weiter.

Bis zu einem Ordervolumen von 10.000€ sind die Konditionen der Merkur Bank zu teuer. Es gibt in unserem Wertpapierdepot Vergleich viele günstigere Angebote. Ähnlich einfach ist die Gebührenordnung beim DKB Depot. Bei der DKB fallen für alle Transaktionen bis 10.000€ jedoch nur 10€ zzgl. der Fremdgebühren als Kosten an. Bei Beträgen über 10.000€ zahlt man bei der DKB ebenfalls die von der Merkur Bank verlangten 25€ zzgl. Fremdspesen.

Die DKB bietet zusätzlich noch viele kostenlose Sparpläne an und ist ebenfalls für Kleinanleger interessant. Beim Wertpapierdepot der Merkur Bank haben dagegen vermögende Kunden weitere Vorteile, auf die wir weiter unter genauer eingehen.

Keine kostenlosen Sparpläne bei der Merkur Bank

Das die Merkur Bank sich auf vermögende Privatkunden fokussiert sieht man auch an den fehlenden Sparplänen. Die Bank hilft Kunden nicht unbedingt beim Vermögensaufbau, sondern lieber bei der Verwaltung der Anlagen. Wer monatlich kleinere Beträge in Fonds- oder ETF-Sparplänen anlegen möchte, sollte daher lieber ein Depot bei der Consorsbank eröffnen, bei der man bereits mit Beträgen von monatlich 25€ in Wertpapiere investieren kann.

Die Merkur Bank bietet dagegen Rabatte bei der Einmalanlage in Fonds an. Üblicherweise werden 50% des Ausgabeaufschlags erlassen. Wer jedoch Fonds im Wert von mindestens 100.000€ über die Merkur Bank erwirbt, zahlt keinen Ausgabeaufschlag. Der Verkauf der Fonds ist in beiden Fällen kostenlos.

Extras des Depots für vermögende Kunden

Das Merkur Bank bot zwei recht interessante Extras, die sich jedoch erst bei höheren Anlagesummen lohnen. Zum einen konnte man ein gut verzinstes Tagesgeldkonto eröffnen und zum anderen nach jeder neuen Anlage oder einem Depotübertrag Festgeld zu einem erhöhten Zinssatz anlegen:

Kostenpflichtiges, aber gut verzinstes Tagesgeldkonto:

Die Merkur Bank bietet ein "Upgrade" für das normale und kostenlose Verrechnungskonto an. Für 149€ im Jahr wird die Verzinsung des Kontos auf 0,65% angehoben. Diese Zinssatz gilt für maximal 100.000€. Wer durchgehend den Maximalbetrag auf dem Verrechnungskonto liegen lässt, erhält somit 650€ an Zinsen und zahlt 149€ für das Upgrade. Das kostenpflichtige Tagesgeldkonto der Merkur Bank lohnt sich daher nur für Anleger, die höhere Summen auf einem verzinsten Konto parken wollen.

2% Zinsen auf Festgeld für Depotübertrag oder jede Neuanlage

Außerdem bietet die Merkur Bank Neu- und Bestandskunden 2% für 6 Monate aufs Festgeld, wenn diese Wertpapiere von mindestens 25.000€ übertragen lassen oder kaufen. Der Zinssatz gilt maximal für den Wert des Kaufs bzw. der Übertragung und maximal bis 500.000€. Spätestens 30 Tage nachdem man die Übertragung vorgenommen oder sein Depotwert aufgestockt hat, muss das sechsmonatige Festgeld abgeschlossen werden.

Beide Aktionen sind inzwischen leider ausgelaufen bzw. wurden pausiert. Wir haben den Text noch nicht gelöscht, da wir hoffen, dass diese oder eine ähnliche Aktion bald wieder aufgenommen wird. Ohne die beiden Extras verliert das Wertpapierdepot einen großen Vorteil gegenüber den Angeboten der Direktbanken.

Vor- und Nachteile des Depots zusammengefasst

  • Kostenloses Wertpapierdepot ohne Bedingungen erfüllen zu müssen (++)
  • Gut verzinstes, aber kostenpflichtiges Depotverrechnungskonto (++)
  • Besonderer Service für vermögende Kunden  (++)
  • Keine kostenlosen Sparpläne (-)
  • Konditionen nur bei größeren Anlagesummen günstig (-)

Fazit:

Die Merkur Bnak ist eine Bank für vermögende Kunden. Die Leistungen der Banken gehen über das kostenlose Wertpapierdepot hinaus. So wird z.B. auch die Vermögensverwaltung ab Einlagen von 250.000€ angeboten und auch Stiftungen bei der Anlage unterstützt. Das Merkur Bank Depot lohnt sich für Kunden, die größere Summen anlegen können und größere Ordervolumen (ab mindestens 20.000€ oder 25.000€) handeln. Anderen Personen würden wir ein anderes Wertpapierdepot aus dem Depot Vergleich empfehlen. 

Ähnliche Beiträge:

Copyright 2015 udongo.de all rights reserved