Logo Udongo.de

OnVista Bank Depot

 Das FreeBuy-Depot der OnVista Bank

OnVista Bank DepotDie Onvista Bank bietet ein bedingungslos kostenloses Wertpapierdepot an. Auch ohne reges Handeln oder Wertpapiere im Depot fallen bei onvista keine Depotgebühren an.

Die onvista Bank hebt sich von den anderen Depotanbietern durch ein Freebuy Angebot ab. Kunden erhalten jeden Monat Freitrades für Wertpapierkäufe gutgeschrieben, wenn sie im Vormonat ein bestimmtes Mindestgutgaben auf dem Depotkonto liegen gelassen haben.

Durch diese Freikäufe können Aktien und andere Wertpapiere (fast) kostenlos gekauft werden!

 

FreeBuy Depot - die wichtigsten Daten

Depot Empfehlung Bewertung: 2+
Konto eröffnen
   
Depotanbieter onvista Depot
Depotgebühr 0€ - Kostenlose Depotführung ohne irgendwelche Bedingungen
Limits 0€ - Das Setzen, Ändern oder Streichen von Limits ist online kostenlos
Wertpapierkredit 4,25% - Einrichtung ab 5.000€ Depotwert möglich (Beleihungssätze)
Auslandsbörsen  Ja - Es können die Börsen in den USA, Kanada, Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland und Großbritannien genutzt werden

 

Transaktionen

 

Gebühren für den (Ver)Kauf von Wertpapieren

Basisprovision

5,99€

+ variables Entgelt
0,23% - Bezogen auf den Kaufwert. Max 33,01€
+ Handelsplatz ab 0,80€ - Pauschalisierte Handelsplatzgebühr von 0,80€ bei OTC und 1,50€ bei allen deutschen Börsenplätzen + tradegate
+ Börsengebühr
ab 0€ - Börsengebühren je nach Handelsplatz (Übersicht hier). Z.B. tradegate 0€, Xetra ab 0,75€, Frankfurt ab 3,75€
(Auslandsbörsen)

0,22% - vom Ordervolumen an Börsen in den USA. Min 13,70 USD und max 107,00 USD. Keine zusätzlichen Gebühren

0,20% - vom Ordervolumen an Börsen in Kanada. Min 30,00 CAD. Keine zusätzlichen Gebühren

0,20% - vom Ordervolumen an Börsen in Großbritannien. Min 20,00 GBP. Hier fallen zusätzliche Gebühren an!

0,15% - vom Ordervolumen an Börsen in Norwegen (min 199 NOK), Schweden (min 198 SEK), Dänemark (min 149 DKK) und Finnland (min 25€). Keine zusätzlichen Gebühren

( ab 01.09.2017 kein Telefonhandel an Auslandsbörsen außer USA mehr möglich)

(+ Telefonzuschlag)

10€ - Zuschlag nur bei Orderaufgabe per Telefon

 

Vergünstigter Handel

 

Vergünstigter Handel

FreeBuy Cash 0€ - Ordergebühren (aber eventuelle Fremdspesen + Handelsplatzgebühr). Ab 2.000€ Durchschnittsguthaben p.M. 1 kostenfreie (ggf. zzgl. Börsengebühren) Inlands-Trades im Folgemonat. 3.000€ > 2 Trades, 5.000€ > 4 Trades usw. (siehe unten)
USA-Vieltrader-Preise
  • 11-100 Trades p.a.: 0,19% vom Ordervolumen (min 13,70 USD und max 87,00 USD)
  • 101-250 Trades p.a.: 0,15% vom Odervolumen (min 12,90 USD und max 57,00 USD)
  • ab 251 Trades p.a.: 0,08% vom Ordervolumen (min 12,90 USD und max 47,00 USD)
Börsengebühren 0€ - Bei Tradegate und Lang&Schwarz fallen keine börsenplatzabh. Gebühren an.

 

Sparpläne

 

Sparpläne

ETF Sparplan
0€ - 41 ETF Sparpläne ohne Kaufgebühren (hier)
ETC Sparplan 0€ - 4 kostenlose ETC Sparpläne (hier)
Fonds Sparplan
0€ - 80 Fondssparpläne ohne Ausgabeaufschlag (hier)
Zertifikate Sparplan
0€ - 15 Zertifikate Sparpläne ohne Kaufgebühren (hier)
Sparraten ab 50€ - bis max 1.000€ Anlagevolumen pro Ausführung

 

Sonstiges

 

Sonstiges

Prämie / Startguthaben

Ja - 2 kostenfreie (ggf. zzgl. Börsengebühren) Inland-Trades im 1. Monat nach Depoteröffnung

Außerdem iPad Air in schwarz (16 GB) als Prämie, wenn bis zum Ende des übernächsten Kalendermonats nach der Kontoeröffnung mindestens 50 Transaktionen (Freebuys zählen auch) ausgeführt wurden

Besonderheiten
  • Kostenlos Aktien kaufen über Freebuys
  • iPad Air als Prämie zur Depoteröffnung möglich
  • Keine Gebühren von Seiten der onvista Bank bei Sparplänen
Bewertung

1. Konditionen: Depot Empfehlung 2. Sparpläne: Depot Empfehlung 3. Sonstiges: Depot Empfehlung

  1. Durch Nutzung der Freebuys Wertpapiere fast kostenfrei kaufen. Ohne Nutzung der Freebuys etwas teurer als andere Broker (dann nicht zu empfehlen).
  2. Keine Kaufkosten bei allen angebotenen Sparplänen.
  3. Einer der günstigsten Wertpapierkredite, IPad für Neukunden bei regen Handel in den ersten Monaten, Besonderheit mit dem Freebuy Prinzip.
Tel. OnVista Bank
069 7107 500
Zum Anbieter Konto eröffneniPad in schwarz (16 GB) als Prämie möglich ab 50 Trades
Neukundenaktion 2 Konto eröffnen6 Monate Trades für 3,99€ zzgl. Fremdgebühren (aber keine Chance auf ein iPad)

Bewertung des Wertpapierdepots der onVista Bank

Die onvista Bank bietet eine der besten Portale (www.onvista.de) für Wertpapiere jeglicher Art, auf denen Besucher umfangreiche Informationen und Daten erhalten können. Mit dem Depotkonto geht onvista neue Wege. Kunden können über die sogenannten Freebuys kostenlos Aktien und andere Wertpapiere kaufen (Fremdgebühren wie z.B. Maklercourtage müssen jedoch übernommen werden).

Die Freebuys werden dem Konto monatlich gutgeschrieben, wenn man im Vormonat betimmte Mindestguthaben überschritten hat. Wer z.B. im Monat April im Schnitt 5.000€ auf seinem Depotkonto liegen hatte, der erhält im Mai 4 Freebuys gutgeschrieben. Die Freikäufe verfallen jeweils zum Monatsende.

Folgende Freebuy Pakete kann man je nach Durchschnittsguthaben erhalten:

Anzahl Freebuys im Monat 1 2 4 6 10
Durchschnittsguthaben im Vormonat min 2.000€ min 3.000€ min 5.000€ min 10.000€ min 25.000€

Beim Kauf mit Hilfe der Freebuys fallen nur eventuelle Börsengebühren, Maklercourtage und andere fremde Kosten an. Aus eigener Erfahrung liegen die Kosten von Wertpapierkäufen somit (bei Ordervolumen bis 5.000€) nur zwischen 0,50€ und 1,80€.

Auszug einer Wertpapierabrechnung von onvista mit Freebuys

Wertpapierabrechnung Onvista

Die Abrechnung soll verdeutlichen, dass mit Hilfe der Freebuys Wertpapier ohne Ordergebühren (nur Fremdkosten bzw. Börsengebühren) gekauft werden können. Bei dem der Abrechnug zu Grunde liegenden Geschäft wurden Optionsscheine im Wert von fast 2.000€ gekauft. Die Kosten für den Wertpapierkauf betrugen aufgrund der Freebuys nur 0,50€.

Beim Einsatz von Freebuys verzichtet die onvista Bank komplett auf die Basisprovision (5,99€) und das variable Entgelt (0,23%). Nur Fremdgebühren bzw. Börsenplatzgebühren würden anfallen, die andere Banken ebenfalls verlangen. Außerdem verlangt die onvista Bank inzwischen eine pauschalisierte Handelsplatzgebühr von maximal 1,50€ (siehe Tabelle).

Freebuys über Xetra würden somit ab ca. 2€ kosten und durch die Börsengebühren ganz leicht mit einem höheren Ordervolumen ansteigen. Nutzt man einen Freebuy über tradegate, so fallen 1,50€ an Gebühren an und im OTC-Handel nur 0,80€.

Wie hoch sind die Gebühren beim Verkauf bzw. beim Kauf ohne Freebuys

Weiter oben haben wir den Wertpapierkauf unter Nutzung der Freebuys erklärt. Wie hoch sind jedoch die Gebühren, wenn man keine Freebuys hat oder Wertpapiere verkaufen möchte? Bei einem Aktienkauf in Wert von 2.000€ über den Handelsplatz Xetra fallen die folgenden Gebühren an:

  1. 5,99€ Grundpreis
  2. + 4,60€ variables Entgelt (0,23% vom Kaufpreis -> 0,23% von 2.000€ = 4,60€)
  3. + 1,50€ Handelsplatzgebühr
  4. (+ Börsengebühren von ca. 0,80€ über Xetra)
  5. + 0€ bei online Auftragserteilung (10€ per Telefon)

= 12,89€ Die Ordergebühren ohne Freebuys liegen auf dem Niveau der Mitbewerber wie z.B. Comdirect, ING DiBa und S-Broker, bei denen die Gebühren für die Beispieltransaktion ebenfalls bei ca. 11€ bis 12€ liegen. Wer Wertpapiere hauptsächlich über Freebuys kauft, der kann mit onvista sehr günstig Wertpapiere handeln. Um Freebuys nutzen zu können, empfiehlt es sich immer etwas Liquidität auf dem Depotkonto liegen zu haben.

Keine Ordergebühren bei Sparplänen

Die onvista Bank ist die einzige uns bekannte Bank, die generell auf Ordergebühren bei Sparplänen verzichtet. Es werden im Vergleich zu anderen Direktbanken zwar nur wenige Sparpläne angeboten, dafür werden sämtiche Sparpläne kostenlos angeboten. Bei den 41 ETF und 15 Zertifikarte Sparplänen werden keine Kaufgebühren in Rechnung gestellt und die 80 Fondssparpläne werden ohne Ausgabeaufschlag ausgeführt.

Das Sparplanangebot ist aus Kostensicht sehr interessant. Wir haben uns weitere Banken mit kostenlosen Wertpapier Sparplänen angesehen. In diesem Vergleich hat die onvista Bank mit ihrem Angebot ebenfalls sehr gut abgeschnitten.

Vor- und Nachteile der onvista Bank zusammengefasst

  • Bedingungslos kostenloses Wertpapierdepot der onvista Bank (+++)
  • Wertpapiere über Freebuys fast kostenlos kaufen (+++)
  • Keine Gebühren von Seiten der onvista Bank bei Sparplänen (++)
  • Auf Wunsch einen der günstigsten Wertpapierkredite (++)
  • Das Portal www.onvista.de ist eines der besten Börsenportale in Deutschland (+)
  • Interessante Neukundenaktion: iPad Air in schwarz (16 GB) geschenkt bei min 50 Trades in den ersten Monaten (++)
  • Nicht für Vieltrader geeignet (-)
  • Depot lohnt sich nur, wenn Freebuys genutzt werden   (-)

Fazit:

Das onvista Depot ist sehr zu empfehlen, wenn man die Möglichkeit hat Wertpapierkäufe über Freebuys auszuführen. Voraussetzung für die Freebuys ist - wie weiter oben erklärt - ein gewisses Liquiditätspolster auf dem Wertpapierdepot. Wertpapiere können auf diese Weise sehr günstig erworben werden. Besonderen Reiz hat das Freebuy Prinzip, wenn man Wertpapiere hauptsächlich kaufen und sein Geld investieren möchte und eher selten verkauft.

Für echte Vieltrader ist das Depot nicht geeignet, da die maximale Anzahl an Freebuys auf 10 im Monat begrenzt ist. Außerdem fallen bei Verkäufen die normalen Gebühren an. Wer ca. 4 Wertpapierkäufe im Monat ausführt, der kann dies jeden Monat aufs Neue (fast) kostenlos tun, wenn er im Durchschnitt 5.000€ auf seinem Depotkonto liegen lässt.

Für Gelegenheitstrader, die ein gewisses Cashpolster auf dem Depotkonto liegen lassen, bietet die onvista Bank unser Meinung nach das aktuell beste Angebot. Neukunden haben aktuell sogar noch die Möglichkeit ein iPad als Präimie zu erhalten (Bedingungen siehe Tabelle). Wer regelmäßig in Wertpapiere sparen möchte, dem macht die onvista Bank ebenfalls ein sehr gutes Angebot.

Copyright 2015 udongo.de all rights reserved