Logo Udongo.de

Kostenlos Aktien kaufen

 

Keine Ordergebühren

Gibt es Depots bei denen keine Ordergebühren anfallen?

Möchte man Wertpapiere wie Aktien oder Anleihen kaufen, benötigt man ein Depot bei einer Bank oder einem speziellen Broker. Die Anbieter lassen sich die Verwahrung und besonders den Kauf und Verkauf der Wertpapiere oft teuer bezahlen.

Es gibt jedoch auch einige Anbieter über die man (zum Teil befristet) kostenlos Aktien und andere Wertpapiere erwerben kann. Was ist von solchen (Neukunden)Angeboten zu halten?

(Am 16.03.19 war der Tag der Aktie. Über einige online Broker (z.B. comdirect, Consorsbank) konnte man an diesem Tag alle 30 Dax Aktien (und DAX ETFs) ab 1.000€ Ordervolumen über den Börsenplatz Frankfurt komplett kostenlos kaufen. 2020 wird es den Tag der Aktie wieder geben, allerdings steht der Termin wegen der Corona-Krise noch nicht fest )

Depots mit Freitrades zur Eröffnung bzw. mit der Möglichkeit kostenlos Aktien zu kaufen

Anbieter

Kosten
pro Monat

Ordergebühr (normal)
Beispiel für Gebühren

Besonderheit
(Freitrades, Anmerkungen etc)

Details
(weitere Infos)

Trade Republic  0€

1€ je Kauf oder Verkauf

Kostenlose ETF-Sparpläne

  • Keine Freetrades, aber sehr sehr günstig
  • Deutscher Anbieter, deutsche Einlagensicherung
  • Sehr gute low-cost-broker
  • Über 280 kostenlose ETF-Sparpläne

weitere Informationen

 

zum Angebot


Smartbroker Depot

0€

Käufe und Verkäufe dauerhaft kostenlos

  • Komplett kostenloser Handel möglich
  • Handel über gettex (Börse München) 0€
  • ETFs handelbar und kostenlose Sparpläne
  • (Handel über Xetra ab 4€ zzgl. Fremdkosten)

 

 zum Angebot

 

S-Broker Depot

 

0€*

ab 10,97€ über Xetra

Zahlreiche Fonds-Sparpläne ohne Ordergebühr bzw. Agio

  • 300€ für Trades geschenkt zur Eröffnung

weitere Informationen

zum Angebot

Flatex Depot

0€*

ab 5€ (+ Börsengebühren)

400 kostenlose ETF-Sparpläne

  • Geldprämie beendet (kein 0€ Kauf mehr möglich)
  • Aktuell Trades ab 3,80€ (für 6 Monate)
  • Kostenlose realtime Kurse
  • Flatfee (Gebühren volumenunabhängig)

weitere Informationen

zum Angebot

 

* Depot nicht bedingungslos kostenlos. Bedingungen siehe Detailseite des jeweiligen Depots.

Ordergebühren schmälern die Rendite der Wertpapieranlage

Gerade bei kleineren Anlagebeträgen machen sich die Ordergebühren stark bemerkbar. Kauft man beispielsweise für 500€ Aktien, so fallen bei den meisten Direktbanken ca. 10€ an Gebühren an. Die Ordergebühren von Filialbanken liegen in der Regel deutlich darüber.

Für den An- und Verkauf würden in dem o.g. Beispiel insgesamt 20€ an Gebühren anfallen. Diese Gebühren machen 4% der Anlagesumme aus und müssten durch die Wertentwicklung der Aktie erst aufgeholt werden, damit man überhaupt von Gewinn sprechen kann. Die Aktie müsste also auf 520€ steigen, damit der Anleger unter Berücksichtigung der Orderkosten keinen Verlust gemacht hat.

Depots ohne Ordergebühren

Banken und online Broker haben eigentlich nichts zu verschenken, dennoch haben wir einige sehr interessante Angebote finden können, mit denen man zumindest zeitweise Ordergebühren vermeiden kann. Die online Broker mit Freetrades bzw. Orderguthaben zur Eröffnung (Flatex und S Broker) eignen sich aufgrund der befristeten Möglichkeit kostenlos Wertpapiere zu kaufen besonders für Personen, die sich innerhalb einiger Monate ein Aktiendepot aufbauen wollen.

Kunden vom deutschen Smartbroker können sogar dauerhaft und unbegrenzt oft Wertpapiere kaufen und verkaufen. Allerdings bietet der Discountbroker keine Beratung und einen eingeschränkten Service an.

Die vorgestellten Depotangebote wollen wir im Folgenden etwas genauer betrachten. Weitere Details zu den online Brokern finden Sie auf der jeweiligen Detailseite (über den Button "Informationen" zu erreichen).

Aktien dauerhaft kostenlos kaufen - no-fee-broker in Deutschland

In den USA gibt es bereits seit 2013 Broker, die keine Kauf- oder Verkaufsgebühren von ihren Kunden verlangen. In 2019 sind einige no-cost-broker auf dem deutschen Markt gestartet, die sehr günstige Konditionen bieten (z.B. Trade Republic) oder wie der Smartbroker sogar komplett auf Gebühren verzichten.

Der Verzicht auf Gebühren ist nur durch eine sehr schlanke Kostenstruktur und eine eingeschränkte Produktpalette möglich. Dennoch haben die Depots der low-cost-broker auf uns einen guten Eindruck gemacht. Die Steuerung des Depots von Trade Republic und z.B. der Kauf von Aktien funktioniert über die Trading-App sehr gut.

Das kostenlose Depot von Smartbroker können wir besonders für den Kauf von Aktien im Wert von 500€ bis 5.000€ empfehlen. Investiert man regelmäßig größere Summen, sollte man dennoch besser den kostenpflichtigen Handel über Xetra nutzen, der mit einem Smartbroker Depot ebenfalls offen steht. Kostenfrei handeln kann man bisher nur über gettex (Börse München). Außerdem bietet der Smartbroker einen sehr günstigen Wertpapierkredit, aber keinerlei Beratung an. Insgesamt gefällt uns das Angebot von Trade Republic jedoch etwas besser, auch wenn man 1€ als Gebühr je Kauf / Verkauf bezahlen muss. Zumindest für Gelegenheitskäufer, die nur kleinere Summen investieren möchten ist das Trade Republic Depot sehr gut geeignet.

300€ Orderguthaben für Neukunden - S Broker Neukundenangebot 

Aktuell bietet der SBroker Neukunden "nur" noch reduzierte Ordergebühren in den ersten 6 Monaten. Die Aktion mit den 300€ Orderguthaben lief allerdings einige Jahre, so dass wir hoffen, dass das Orderguthaben bald wieder angeboten wird.

(Beim S Broker bekommen Neukunden aktuell ab 40 ausgeführten Trades ein iPad geschenkt. Interessanter finden wir jedoch das Alternativangebot, bei dem Neukunden 300€ Orderguthaben geschenkt bekommen, ohne erst irgendwelche Trades ausführen zu müssen.

Das Schöne bei dem Angebot des S Brokers ist, dass man seine Trades an sämtlichen Börsen ausführen darf. Der Haken ist jedoch, dass das Orderguthaben "nur" für die Orderprovisonen genutzt werden kann. Beim S Broker fällt jedoch noch eine Handelsplatzgebühr (Inland 0,99€) und eine Abwicklungsgebühr (0,49€) an, so dass man zwar Wertpapiere sehr sehr günstig, aber eben nicht komplett gratis kaufen kann.)

200€ Cashback nach nur 20 Trades - beendet

Aktuell zahlt Flatex Neukunden eine Prämie bzw. eine Art Cashback, nachdem sie ihre ersten 20 Trades abgeschlossen haben. Als Trade zählt jeder Kauf oder Verkauf, außer im CFD-Handel. Für die verlangten Trades hat man 12 Monate Zeit, so dass selbst die meisten Gelegenheitstrader die Bedingungen erfüllen können.

Parallel verlangt Flatex von Neukunden nur 3,80€ je Trade in den ersten 6 Monaten. Wer es schafft in den ersten 6 Monaten 20 Käufe oder Verkäufe auszuführen, macht sogar Gewinn, anstatt Ordergebühren zu bezahlen. Nach den sechs Monaten bleiben die Ordergebührenn bei Flatex günstiger als bei den meisten anderen Direktbanken. Nachteilig ist jedoch der Negativzins in Höhe von -0,5% auf Einlagen auf dem Verrechnungskonto.

Am Tag der Aktie kostenlos Aktien kaufen

Jedes Jahr gibt es den Tag der Aktie (letztes Jahr am 16.03.2019). An diesem Tag bietet ein kleiner Teil der (Direkt)Banken und online Broker den Kauf aller 30 Aktien aus dem DAX und vielen DAX-ETFs ohne Ordergebühren an. Weder die Bank, noch die deutsche Börse verlangt Gebühren, wenn man am Tag der Aktie über den Handelsplatz Frankfurt einen Kaufauftrag über mindestens 1.000€ aufgibt. Wer um das Datum herum sowieso Aktien aus dem größten deutschen Aktienindex kaufen wollte, kann sich an diesem Tag die Ordergebühren sparen.

In 2019 nahmen folgende Broker an der Aktion teil: 1822direkt, comdirect, consorsbank, DKB, ING, Netbank, Augsburger Aktienbank

Tag der Aktie 2020

Aufgrund der Corona-Krise steht das genaue Datum für den Tag der Aktie noch nicht fest. 2020 wird der Tag jedoch nicht im Frühjahr, sondern vermutlich erst im Herbst stattfinden. Wir informieren Sie hier, sobald der Termin offiziell verkündet wurde.

Fazit

Es gibt mit "Gratisbroker" inzwischen einen deutschen Depotanabieter, der komplett auf Kauf- oder Verkaufsgebühren verzichtet. Man kann somit inzwischen dauerhaft kostenlos Aktien kaufen. Bis zum Start von Gratisbroker in Deutschland konnten wir in diesem Artikel immer nur Neukundenaktionen auflisten, währenddessen man die Möglichkeit hatte kostenlos Aktien zu kaufen.

Wer unbedingt Gebühren für seine Wertpapieraufträge vermeiden möchte, findet in Gratisbroker den richtigen Anbieter. Der Discountbroker bietet jedoch keine Beratung und nur einen eingeschränkten Service. Einschränkungen die notwendig sind, wenn man dauerhaft kostenlos Aktien kaufen oder verkaufen möchte.

Copyright 2015 udongo.de all rights reserved