Logo Udongo.de

Geldprämie von bis zu 5.000€ für Depotübertrag zur Consorsbank


Consorsbank Depotübertrag Barprämie

Die Consorsbank bietet Neukunden aktuell eine Barprämie für den Übertrag von Wertpapieren an. Bereits ab einem Wert der übertragenen Wertpapiere von über 5.000€ erhält man 50€ als Geldprämie.

Besonders interessant ist die Aktion bei größeren Depotvolumen. Bei maxblue und der Commerzbank sind die Prämien auf maximal 2.500€ bzw. 2.000€ gedeckelt. Bei der Consorsbank kann man dagegen bis zu 5.000€ als Prämie für die Übertragung von Wertpapieren erhalten.

Die Schließung des alten Depots ist nicht erforderlich. Wir haben uns die Aktion und die Bedingungen genau angesehen.

Welche Bedingungen müssen für den Erhalt der Prämie erfüllt werden?

Die Consorsbank staffelt die Prämienhöhe in mehreren Stufen je nach dem Wert der zu übertragenden Wertpapiere:

  • 50€ Prämie bei einem Übertragungsvolumen über 5.000€
  • 100€ Prämie bei einem Übertragungsvolumen über 10.000€
  • 250€ Prämie bei einem Übertragungsvolumen über 25.000€
  • 500€ Prämie bei einem Übertragungsvolumen über 50.000€
  • 1.000€ Prämie bei einem Übertragungsvolumen über 100.000€
  • 2.000€ Prämie bei einem Übertragungsvolumen über 200.000€
  • je 100.000€ Volumen 1.000€ mehr Prämie bis maximal 5.000€ Barprämie bei einem Übertrag von mehr als 500.000€ in Wertpapieren

Zur Berechnung des Übertragungsvolumens wird der Wert des Wertpapiers vom Vortag der Einbuchung genommen. Sinkt oder steigt der Wert der Papiere nach der Einbuchung, hat dies keinen Einfluss mehr auf die Prämie.

Angebot gilt nur für Neukunden (mindestens seit 6 Monaten kein Konto oder Depot bei der Bank)

Die Geldprämie wird nur Neukunden angeboten, die seit mindestens 6 Monaten kein Konto oder Depot bei der BNP Paribas (dazu gehören die Marken Consorsbank und DAB Bank) hatten. Wer bereits ein Depot oder Tagesgeldkonto der Consorsbank nutzt, gilt somit nicht als Neukunde und kann das Angebot nicht wahrnehmen.

>> Direkt zum Depotwechsel Consorsbank<<

Wie lange müssen die Wertpapiere bei der Consorsbank verbleiben, bzw. darf verkauft werden?

Die Wertpapiere bzw. ihr Gegenwert (nach einem Verkauf) müssen mindestens 12 Monate im Wertpapierdepot der Consorsbank verbleiben. Überträgt man vor Ende der Frist Wertpapiere oder Guthaben vom Depot wird die bereits gezahlte Geldprämie anteilig zurückgefordert.

Einzelne Verkäufe sind jedoch kein Problem, allerdings darf der Verkaufserlös nicht zu einer anderen Bank oder einem anderen Broker transferiert werden.

12 Monate nach dem Übertrag hat die Consorsbank keinen Anspruch mehr darauf die Geldprämie zurückzuverlangen. Theoretisch dürfte man somit direkt den nächsten Depotwechsel vornehmen und seine Wertpapiere zu einer anderen Bank übertragen.

Wie kann man Wertpapiere zur Consorsbank übertragen lassen?

Depotwechsel Consorbank onlineUm Wertpapiere zur Consorsbank übertragen zu können, muss zu erst ein Depot bei der Bank eröffnet werden. Auf den Seiten der Bank findet man das entsprechende Angebot. Die Prämie wird auf alle Wertpapiere gezahlt, die spätestens 3 Monate nach der Eröffnung des Depots eingebucht wurden. In der Regel dauert die Einbuchung von Wertpapieren nur 1 bis 2 Wochen, so dass man mit dem Übertrag der Wertpapiere nicht unter Zeitdruck ist.

Außerdem ist es möglich Wertpapiere von mehreren unterschiedlichen Banken bzw. Depots zur Consorsbank übertragen zu lassen. Die Prämie wird auf alle in der Frist übertragene Wertpapiere gezahlt.

Am bequemsten ist es, den Auftrag zum Übertrag online zu erteilen, nachdem das Depot bei der Consorsbank eröffnet wurde. Direkt im Login-Bereich der Bank findet man im Hauptmenü den Punkt "Depotübertrag".

Lohnt es sich Wertpapiere zur Consorsbank zu übertragen?

Ob es sich lohnt ein Depot bei der Consorsbank zur eröffnen und Wertpapiere zu übertragen, hängt von vielen Faktoren ab. Die Consorsbank bietet gerade im ersten Jahr besonders günstige Ordergebühren an (Test Consorsbank), wird allerdings nach 12 Monaten etwas teurer. Wer häufig Aktien und andere Wertpapiere handelt, sollte lieber ein Depot mit günstigen Ordergebühren eröffnen oder zumindest ein Zweitdepot nutzen, um seine Orderkosten gering zu halten.

Stark ist die Consorsbank im Bereich der kostenlosen Sparpläne. Wer regelmäßig Geld in ETFs oder Fonds sparen möchte, der findet in der Consorsbank einen guten Anbieter.

Wer kein aktiver Trader ist und ein höheres Depotvolumen hat, der kann sicherlich verschmerzen, dass bei der Consorsbank die Ordergebühren höher sind als bei den Discount-Brokern (Flatex oder degiro) und nach einem Jahr auch etwas höher liegen als bei einigen anderen Direktbanken wie z.B. der DKB oder comdirect. Die unter Umständen sehr hohe Prämie für den Depotübertrag gleicht unter Umständen die etwas höheren Orderkosten aus.

(Um die Kritik an den Orderkosten zu relativieren. Unser Vergleich bezieht sich auf einige andere Direktbanken und Discount Broker. Wer sein Depot bisher bei einer Filialbank oder Sparkasse hat, wird mit einem Wechsel zur Consorsbank vermutlich von deutlich besseren Konditionen profitieren können.)

Um die Prämie zu erhalten, muss man sein altes Depot nicht schließen. Man kann somit auch nur einen Teil seiner Wertpapiere aus einem anderen Depot zur Consorsbank übertragen. Ebenfalls ist man nicht verpflichtet eventuelle Verlusttöpfe zu übetragen. Man hat also die möglichkeit seine "Haltepositionen" zur Consorsbank zu übetragen und das neue Depot z.B. für die langfristige Anlage und das regelmäßige Sparen in ETFs zu nutzen. Das alte Depot kann dann zum aktiven Traden (falls denn tatsächlich die Ordergebühren günstiger sein sollten) genutzt werden.

Andere Angebote zum Depotwechsel stellen wir im Beitrag "Prämie zum Depotwechsel" vor. Die Consorsbank bietet unser Meinung nach jedoch aktuell das lukrativste Depotübertragsangebot an.

 

 

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen

Ähnliche Beiträge:

Copyright 2015 udongo.de all rights reserved