Logo Udongo.de

Fidor Bank Geld einzahlen: Kostenlose Einzahlungen aufs Konto möglich

 

Fidor Bank Girokonto

Die Fidor Bank ist eine recht innovative Direktbank, die es inzwischen ihren Kunden ermöglicht (kostenlos) Geld in Geschäften auf ihr Girokonto einzuzahlen.

Die Bareinzahlungen werden mittels einer Zusammenarbeit mit dem Fintech Barzahlen.de angeboten, mit dem bereits N26 erfolgreich zusammenarbeit.

Bareinzahlungen sind im Handel bei vielen Geschäften wie z.B. Rewe, Penny, Real oder Budni möglich und das ohne (EC- oder Kredit-)Karte oder das vorher ein Einkauf in dem aufgesuchten Geschäft stattgefunden haben muss.

 

Fidor Bank - Konditionen Girokonto und Geld einzahlen

Anbieter

Gebühr

pro Monat

Besonderheiten

 

Geld einzahlen

 

Details

(weitere Infos)

Fidor Bank Girokonto

0€

Bedingungslos kostenloses Girokonto

(Keine Schufaprüfung, EC-Karte aber nur bei guter Bonität zum Privatkonto)

  • Geld einzahlen im stationären Handel (Beträge zwischen 50€ und 999€ täglich)
  • Kostenpflichtig bei einer fremden Bank
  • Artikel Direktbanken und Bargeld

Informationen

zum Anbieter

 

Wie  kann man als Fidor Bank Kunde kostenlos Bargeld einzahlen?

Die Fidor Bank bietet Einzahlungen in Geschäften in Kooperation mit Barzahlen.de, einem Spezialisten für Zahlungsmöglichkeiten an. Die Option Geld im Laden einzuzahlen (oder abzuheben) kann bereits seit 2016 von Kunden der N26 Bank genutzt werden. Die Fidor Bank ist Ende 2017 nachgezogen und bietet diesen Service ihren Kunden nun ebenfalls an. Für die Einzahlung auf das Fidor Girokonto oder Geschäftskonto wird keine Karte (EC- oder Kreditkarte) benötigt, denn die Einzahlung funktioniert über die Handy-App.

In der App wählt man den einzuzahlenden Betrag aus, lässt sich einen Barcode erstellen und diesen an der Kasse eines teilnehmenden Geschäftes einscannen. Der Kassierer nimmt das Geld entgegen und die Einzahlung wird automatisch dem Fidor Girokonto gutgeschrieben. In der Regel soll die Gutschrift auf dem Girokonto noch am selben Werktag und ansonsten spätestens am folgenden Werktag erfolgen.

Wie hoch sind die Kosten für die Einzahlung auf das Fidor Girokonto bzw. Geschäftskonto an?

Die Fidor Bank bietet ihren Kunden eine monatliche Freigrenze für Bareinzahlungen auf das Girokonto an. Bis zu 100€ können im Monat kostenlos auf das Konto eingezahlt werden. Wer höhere Beträge einzahlt, der muss Gebühren für den die Freigrenze übertreffenden Betrag zahlen. Die Fidor Bank unterscheidet bei den Gebühren für Bareinzahlungen zwischen Privat- und Geschäftskunden:

1,75% Gebühr für Einzahlungen auf das Fidor Privatkonto

1,99% Gebühr für Einzahlungen auf das Fidor Geschäftskonto

Die Gebühren werden erst erhoben, wenn die monatliche Freigrenze von 100€ bereits ausgeschöpft wurde. Bis zu 100€ können Kunden der Fidor Bank somit monatlich kostenlos auf ihr Girokonto bzw. Geschäftskonto einzahlen. Die Freigrenze ist mit 100€ recht gering angesetzt, aber es ist bereits eine große Hilfe, dass die Fidor Bank überhaupt Einzahlungen ermöglicht. Zu beachten gilt, dass jede Einzahlung mindestens 50€ betragen muss. 

Können auch größere Beträge eingezahlt werden und was ist von Cash im Shop zu halten?

Der maximale Einzahlungsbetrag liegt bei "Cash im Shop" bei täglich 999€. Für größere Beträge (z.B. nach einem Autoverkauf) eignet sich diese Möglichkeit der Einzahlung daher nicht. Außerdem sind die Kosten je Einzahlung mit 1,5% recht hoch.

Man sollte versuchen monatlich nur die Freigrenze für kostenlose Einzahlungen zu nutzen und ansonsten auf andere Möglichkeiten zurückzugreifen, wie z.B. das Geld über einen Familienangehörigen mit einem Konto bei einer Filialbank einzahlen und später auf das Fidor Bank Konto überweisen zu lassen.

 "Cash im Shop" kann man zumindest als sinnvolle Nothilfe ansehen. Weiß man z.B., dass kurzfristig eine wichtige Abbuchung vom Konto erfolgt und man kann keine Möglichkeit hat den fehlenden Betrag auf sein Fidor Konto zu überweisen, so kann man noch kurzfristig durch die Bareinzahlung für ausreichende Deckung auf dem Konto sorgen. Zahlt man vormittags ein, so wird der Einzahlungsbetrag in der Regel noch am selben Tag auf dem Fidor Girokonto gutgeschrieben.

Lohnt sich die Möglichkeit der Bareinzahlung für Geschäftskunden?

Bisher bot das Geschäftskonto der Fidor Bank keine Möglichkeit kostenlos einzuzahlen. Inzwischen sind zumindest Einzahlungen über 100€ im Monat kostenlos möglich. Die Einzahlungsoption wird nicht für Einzelhändler oder Unternehmer, die viel Bargeld einnehmen, ausreichend sein, aber für manche Kunden mag es sich um ein sinnvolles Feature handeln.

Wer nur ab und zu (kleinere Summen an) Bargeld auf sein Geschäftskonto einzahlen muss, der erhält durch Cash im Shop ein nettes Extra. Die Stärken des Fidor Geschäftskontos liegen allerdings nicht an den "kleinen" Extras, sondern an den fehlenden Kontoführungsgebühren und den fehlenden Kosten für beleglose Buchungen.

Die an "Cash im Shop" teilnehmenden Einzelhändler

Geld einzahlen Fidor Bank

  • Penny
  • REWE
  • Real
  • Budni
  • mobilcom-debitel
  • Eckert
  • Ludwig
  • Rossmann (geplant ab Mitte 2018)

Bei den o.g. Geschäften kann man den über das online Banking erstellten Barcode vorzeigen, einscannen und den gewünschten Betrag einzahlen. Der bei der Erstellung eingegeben Betrag kann später nicht mehr abgeändert werden. Wer kurzfristig einen anderen Betrag einzahlen möchte, muss sich einen neuen Strichcode erstellen.

 

Weitere Möglichkeiten Geld auf sein Fidor Bank Konto einzuzahlen:

Die Möglichkeiten Bargeld auf ein Konto bei der Fidor Bank einzuzahlen, sind etwas begrenzt (maximal 999€ am Tag und nur 100€ monatlich kostenlos).  Sollte man häufiger Bareinzahlungen vornehmen müssen, empfehlen wir zumindest ein kostenloses Zweitkonto bei einem anderen Kreditinstitut (z.B. comdirect, norisbank) zu eröffnen. Andere Banken bieten bessere Möglichkeiten an, kostenlos Geld auf das Konto einzuzahlen.

Alternativ können Kunden noch auf eine Bareinzahlung bei einer Fremdbank ausweichen. In vielen Fällen nehmen die Fremdbanken aber auch nur noch maximal 999€ für eine Bareinzahlung auf ein Institut fremdes Girokonto an und verlangen außerdem oft recht happige Gebühren (10€ und mehr). Noch besser ist es, wennn man einer Person seines Vertrauens (z.B. Ehepartner) mit einem Girokonto bei einer Bank mit kostenlosen Einzahlungsmöglichkeiten um die Einzahlung bittet. Den Betrag lässt man sich dann direkt nach der Gutschrift auf sein Fidor Bank Girokonto überweisen.

 

Quellenangabe Foto: Barzahlen.de Pressebild

Copyright 2015 udongo.de all rights reserved